Band

 

Gegründet im: Dezember 2010, Wien/AUT
Genre: Rock mit Videogame-Elementen | Synth Rock
Einflüsse: Machinae Supremacy, I Fight Dragons, Jennifer Rostock, Jack Conté

 

Während der Zeit in seiner Alternative Rock-Band Taste the Sun als Sänger und Zweitgitarrist hat Daniel das Projekt im Dezember 2010 gegründet um „neue Sachen auszuprobieren“.

Als sich die Band im zweiten Quartal 2012 auflöste, machte er Furious Feedback zu seinem Hauptprojekt und startete die Arbeiten an seinem ersten Album im hauseigenen Studio, welches nach 2 Jahren Arbeit erschien und auf einer Album-Release-Party vorgestellt wurde.

Kurz danach traten Ron und Lukas am Bass und Schlagzeug bei und bildeten den Grundstein für Furious Feedback als Band. Leider musste Ron aus Zeitgründen nach einem halben Jahr die Band wieder verlassen. Auf der Suche nach neuen Mitgliedern fanden sich Mia und Claus, die Bass und zweite Gitarre im November 2015 besetzten. Im März 2016 verließen Lukas und Claus die Band jedoch wieder und es begann eine langwierige Suche nach neuen Mitgliedern – am Ende stießen Alex an den Drums und Thomas an der Zweitgitarre hinzu und komplettierten die Band wieder.

Der Sound von Furious Feedback bildet sich aus Alternative Rock-Songs – zusammengesetzt aus Gitarren, Bass und Schlagzeug – gemischt mit einem guten Satz Videospiel-Elementen (größtenteils aus einem selbst modifizierten GameBoy Color), sowie String-Orchestern und/oder Klavier.

 

- Daniel -
Daniel
Gründer und Kopf von Furious Feedback.
Spielt im Prinzip jedes Instrument, das Furious Feedback braucht – Inklusive einem selbst modifizierten GameBoy.

Mag Musik, Essen, Kochen, Sprite Art und Videospiele, die einen riesigen Einfluss auf das Projekt haben.

 

Alex
Seit Alex hinter dem Schlagzeug sitzt, sind die Zeiten des Drumcomputers endgültig vorbei.
 
Durch ihn bekommen die Songs von Furious Feedback die perfekte Dynamik.

 

- Alex -

 

 

 

 

 

- Mia -

Mia
Nach Rons Austritt brauchte Furious Feedback einen neuen Bassisten. Glücklicherweise hat Mia den Ruf gehört und ließ sich das nicht entgehen.

Mit ihren bemerkenswert starken, groovigen Basslines gibt Mia Vollgas.

 

Thomas
Mit Thomas – oder auch Jonny – an der zweiten Gitarre war die Band nach langer Suche endlich wieder komplett.
 
Bewandert im Jazzbereich bereichert er das Repertoire sowohl auf der Melodie- als auch auf der Rhythmikseite.
- Thomas -

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.